Ein Schritt nach dem anderen - Die wunderbare Geschichte von Beppo dem Strassenkehrer

Auf meine Antwort auf meine Nachricht vom 25. Mai zum Thema "Warum du die Pause nicht übersehen sollst" hat mir mein Vater diese tolle Geschichte von Beppo dem Strassenkehrer geschickt, die ich gerne mit dir teilen möchte.

 

Sie ist so wunderbar weise und sollte immer wieder gelesen werden. Denn genau so ist es:

"Man muss immer nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.

Auf einmal merkt man, dass man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste. Das ist wichtig.“


Wenn immer ich mich gestresst fühle, dann nehme ich mir eine Auszeit in der Natur. Und erinnere mich daran, Schritt für Schritt zu gehen. Pausen zu machen. Mich zu verbinden. Die Natur ist meine beste Medizin gegen Stress und Ungeduld und meine grösste Inspiration. Dort tanke ich alle meine Inspiration und dort fallen mir die Ideen nur so in den Schoss. (Ein kleiner Tipp für alle, die mich jeweils fragen, woher ich nur alle meine Ideen her habe...)

 


Der alte Straßenkehrer Beppo

 

Der alte Straßenkehrer Beppo verrät seiner Freundin Momo sein Geheimnis. Das ist so:

„Manchmal hat man eine sehr lange Straße vor sich. Man denkt, die ist so schrecklich lang; das kann man niemals schaffen, denkt man. Und dann fängt man an, sich zu eilen. Und man eilt sich immer mehr. Jedes Mal, wenn man aufblickt, sieht man, dass es gar nicht weniger wird, was noch vor einem liegt.

Und man strengt sich noch mehr an, man kriegt es mit der Angst zu tun und zum Schluss ist man ganz außer Puste und kann nicht mehr. Und die Straße liegt immer noch vor einem. So darf man es nicht machen. Man darf nie an die ganze Straße auf einmal denken, verstehst du?

Man muss immer nur an den nächsten Schritt denken, an den nächsten Atemzug, an den nächsten Besenstrich. Dann macht es Freude; das ist wichtig, dann macht man seine Sache gut. Und so soll es sein.

Auf einmal merkt man, dass man Schritt für Schritt die ganze Straße gemacht hat. Man hat gar nicht gemerkt wie, und man ist nicht außer Puste. Das ist wichtig.“

(Michael Ende)

 

Ich freue mich sehr, dir auch dieses Jahr noch vor den Sommerferien die Gelegenheit bieten zu können, in den Genuss des Runterfahrens und Wiederverbindens in der Natur zu kommen:

 

HERZSCHWESTERN - FRAUENTEMPEL: SOMMERSONNENWENDE RITUAL
Ritual zur Sommersonnenwende am Donnerstag 20. Juni 2018 in Bern
Wir tauchen in die Energie der Sommersonnenwende ein, feiern den Tag, an dem die Sonne am längsten scheint und befassen uns tiefer mit der Energie des Übergangs, des Neuanfangs. Wir werden singen, feiern, uns gegenseitig nähren und inspirieren. Nach Möglichkeit werden wir einen Teil des Kreises draussen an der Aare verbringen.
Alle Infos hier!

 

YOGINI DAY: BACK TO THE ROOTS

29. Juni 2019 Outdoor Frauenkreis in der Nähe von Bern 14.00 - 19.00 Uhr
Sehnst du dich nach Natur, Schwesternschaft und Zeit nur für dich?
Nach fetten Sommerwiesen. Barfuss gehen. Vogelgezwitscher. Im Gras liegen und den Himmel betrachten. Ums Feuer tanzen. Dein Lieblingslied singen. Frische Waldluft schnuppern. Stille. Umarmungen und Gelächter. Den Wind im Haar. Ein Lachen auf dem Gesicht... Willkommen im Kreis!
Alle Infos hier!

 

Es ist übrigens eine meiner grössten Freuden, Menschen an wunderbare Orte in der Natur für (private) Naturretreats und Coachingsessions einzuladen, um an bestimmten Themen zu Arbeiten und nur zum Runterfahren und dir was Gutes tun. Lass uns die Möglichkeiten in einem persönlichen Gespräch besprechen.

 

 

Kalia-Yoga-Black-And-White-Man-Person-Street

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.