Deine Neujahrsvorsätze brauchen einen Plan B

4 Schritte wie du nachhaltige Veränderung in dein Leben bringen kannst

 

Wir alle kennen es. Die Weihnachtstage sind vorbei. Die vielen gemeinsamen Essen haben angehängt, der Alkohol war zu viel und Sport haben wir auch keinen gemacht. Dazu war die Begegnung mit Tante Lisa doch nicht so gut verlaufen, wie wir uns das gewünscht haben.

 

Wieso du deine Neujahrsvorsätze gleich wieder begraben kannst und wie du nachhaltige Veränderung in dein Leben bringst.

“She was unstoppable. Not because she did not have failures or doubts, but because she continued on despite them.” ― Beau Taplin

 

Wir alle kennen es. Die Weihnachtstage sind vorbei. Die vielen gemeinsamen Essen haben angehängt, der Alkohol war zu viel und Sport haben wir auch keinen gemacht. Dazu war die Begegnung mit Tante Lisa doch nicht so gut verlaufen, wie wir uns das gewünscht haben.

 

«Ok», sagen wir uns, «im neuen Jahr wird alles besser». Noch in der Euphorie der Silvesternacht nimmst du tausend gute Vorsätze. Im neuen Jahr wird alles anders. Wir haben tausend Ideen, was wir im neuen Jahr verbessern könnten.

 

Nun, hat das je einmal geklappt? Wie oft hast du deine Vorsätze schon am ersten Tag wieder verworfen mit einem «naja, das wäre schon gut, aber...»

Wieso du deine Neujahrsvorsätze gleich wieder begraben kannst und wie du nachhaltige Veränderung in dein Leben bringst, ist der Fokus des nächsten Zyklus der Frauengeheimnisse Workshopserie in Bern.

 

Wieso Neujahrsvorsätze zum Scheitern verurteilt sind:

 

-       Ein Neujahrsvorsatz ist kein Ziel und somit unverbindlich.

„Ich möchte mehr verdienen.“ ist kein Ziel.

 

Zum Ziel wird es erst, wenn du konkret wirst. Wie willst du verdienen? Bis wann?

«Bis Ende 2019 werde ich mein Einkommen verdoppeln» ist ein konkretes Ziel.

 

-       Neujahrsvorsätze sind oft unklar definiert.

Was meine ich genau mit «Ich werde netter zu meiner Arbeitskollegin sein.»?

 

-       Neujahrsvorsätze sind sehr oft negativ formuliert

«Ich esse keine Schokolade mehr.» heisst für das Gehirn «Schokolade essen.».

 

-       Dir fehlt das Motiv für deinen Vorsatz

Ein Neujahrsvorsatz ist schnell formuliert. Man macht es halt, weil es alle tun. Viele kommen auch sofort ins Handeln. Anfang Jahr nimmt die Zahl neuer Anmeldungen für Yogastunden, Fitnessabos usw. stark zu. Doch wie lange wird es dauern, bis du dein neues Hobby wieder sein lässt, weil du nicht genau weisst, wieso du es überhaupt tust.

 

Werde dir klar, was die Absicht hinter dem Vorsatz ist und verankere dich darin, auch wenn du dich gerade nicht danach fühlst.

 

-       Neujahrsvorsätze werden oft unbedacht formuliert

In der Euphorie der Silvesternacht ist es schwierig, realistisch und gut bedachte Vorsätze zu fassen. Man tut es halt, weil es alle tun und lässt sich von anderen mitreissen.

 

-       Neujahrsvorsätze sind oft nicht in deiner Vision verankert

Sie sind oftmals nicht deine. Meistens nehmen wir uns Dinge vor, von denen wir denken oder hören, dass es so sein sollte. Diese Weisheit kommt oft nicht von unserer eigenen Weisheit und ist nicht «deines».

 

«Ich sollte weniger essen und ein paar Kilos abnehmen.» sagen sich viele in der Silvesternacht. Aber ist das wirklich deine innere Wahrheit oder ist das nur etwas, was dir die Gesellschaft aufschwatzt?

 

 

Deine Neujahrsvorsätze brauchen einen Plan B

 

Die 4 Schritte wie du nachhaltige Veränderung in dein Leben bringen kannst

 

1. Lass das Alte los und räume auf:

Es ist wichtig, das alte Jahr abzuschliessen und Vergangenes loslassen.

 

Mal so richtig aufzuräumen. Innerlich und äusserlich. Räume deinen Kleiderschrank auf und verschenke alles, was du nicht mehr anziehst.

Kläre einen Konflikt, den du schon lange vor dich herschiebst. Lass Groll oder Neid gehen. Verabschiede dich von allem, was dir nicht mehr dient.

 

Hast du erstmal den Mut zum Loslassen und wirst du sehr bald ein Gefühl von Frieden und Leichtigkeit finden.

 

 

2. Entdecke deine Visionen & Träume und entfache das Feuer in deiner Seele.

 

Erst wenn du mit dem Altem im Reinen bist, wirst du das Neue einladen können.

 

«Und jeder Anfang hat ein Zauber inne». Hermann Hesse

 

Öffne dich für den Zauber des Neubeginns. Werde dir klar, was du vom neuen Jahr willst. Was sind deine Ziele? Welche Bedürfnisse hast du? Wovon träumst du?

 

Hier dürfen wir uns daran erinnern, dass deine innere Weisheit und deine innere Stimme genau wissen, was richtig und gut für uns ist. Wir können voll und ganz auf uns vertrauen und müssen nicht im Aussen suchen. Wir brauchen keinen äusseren Stimmen zuzuhören. Menschen, die uns in unserer Mission unterstützen, bringen uns immer wieder auf uns selbst zurück ohne uns etwas einreden zu wollen.

 

Schaffe dir Kreativzeiten, in denen du visionieren kannst. Einfach ohne Erwartungen, aufschreiben, malen, Yoga machen, tanzen, spazieren oder was auch immer dich am kreativsten werden und tief in dich hineinhören lässt.

 

Finde das, was dein Herz zum Singen bringt. Das was wirklich deins ist und kümmere dich noch wenig um die Umsetzbarkeit. Du bist immer noch in der Phase des Visionierens,  schränke dich dabei noch nicht ein.

 

 

3. Erkenne die Hindernisse, Blockaden und Ausreden, die deinen Erfolg verhindern

 

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, die Akteure, die deinen Erfolg sabotieren wollen, ans Licht zu bringen. Denn oft sind dies unbewusste Muster, die seit Jahren in der Dunkelheit schlummern und dein Weiterkommen verhindern. Die Arbeit mit einem guten Coach kann dir dabei weiterhelfen, deine innere Saboteurin zur Freundin zu machen.

 

Welche Hindernisse stehen deinem Erfolg noch im Weg? Was gibt es für Muster, die dich zurückhalten?

 

·      Ausreden:

Wir alle kennen sie. Die tausend Gründe, wieso wir etwas nicht tun können.

In diesem Schritt werden wir frei von faulen Ausreden und selbstauferlegten Beschränkungen. Denn das Leben wartet auf dich mit seinen unbeschränkten Möglichkeiten.

 

«Wenn es wichtig genug ist, wirst du die Zeit freimachen, das Geld beschaffen... und wenn nicht, dann wirst du eine Ausrede finden.»

 

Bist du entschlossen, deine Reise ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten weiterzuführen, komme was wolle, oder findest du beim ersten grösseren Wellengang einen Grund, wieso du vielleicht doch besser dein Schiff wieder in den Hafen steuern sollst?

 

·      Alte Muster und Glaubenssätze:

Erkenne, was dir im Wege steht, dich voll und ganz zu akzeptieren, dich zu lieben und dir 100%ig zu vertrauen

 

Oft haben wir in der Kindheit Erfahrungen gemacht und daraus Schlüsse gezogen. Glaubenssätze wie «Das darf man doch nicht...», «Das verdiene ich nicht...» oder «Ich bin nicht gut genug.», können uns daran hindern, endlich das Leben unserer Träume zu leben.

 

Viele dieser Strategien waren damals nützlich, doch jetzt sind sie wie alte Kleider, aus denen du herausgewachsen bist. Sie sind zu klein und zu eng. Deine Seele will endlich Strahlen. Und dazu braucht sie neuen Raum.

 

Kannst du dir diesen Raum für das Feuer deiner Seele erschaffen und ihn behüten und beschützen oder verkriechst du dich bei der ersten Unsicherheit in dein Schneckenhaus zurück?

 

 

·      Hindernisse

Entschliessen wir uns endlich, uns auf die Reise ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu begeben, fordert das Leben unseren Entschluss oft nochmal heraus. Plötzlich kommt noch eine ungeplante Arztrechnung rein, dein Mann verliert den Job oder das Kind wird krank.

 

Bist du entschlossen, das Feuer deiner Seele zu nähren und behüten, komme was wolle oder wirst es du bei den ersten Turbulenzen erlöschen lassen?

 

·      Zweifel

Von aussen hören wir den ganzen Tag lang Stimmen, die uns beeinflussen wollen. Sei das die Werbung, die uns einreden will, dass ich nur noch dieses Auto kaufen soll, damit ich endlich glücklich bin. Oder die Gesellschaft, von der man hört, dass man nicht auffallen, sich schön anpassen und immer schön leistungsfähig sein soll.

 

In Zeiten der Verbundenheit hören wir unsere innere Stimme oft ganz klar und deutlich. Oft verlieren wir diese Klarheit im Alltag und beginnen zu Zweifeln und unsere Einsichten abzuwerten. Die Kunst liegt darin, diese Einsichten deiner inneren Stimme zu verinnerlichen und uns von ihnen den Weg leiten zu lassen.

 

Kannst du das Lied deiner inneren Stimme weitersingen, auch wenn der Lärm der Welt es übertönen will oder verstummst du bei der kleinsten Störung?

 

 

4. Umsetzung und Handlung: Erstelle den Plan B

 

Wenn du dir erstmal deiner Vision bewusst bist und erkennst, was ihr dabei im Wege steht, dann kann die Reise so richtig losgehen. 

 

Wichtige Schritte in diesem Prozess:

 

  • Formuliere deine Ziele

Basierend auf deiner Vision werden klar umsetzbare Ziele definiert.

 

Alle deine Ziele sollen die Frage: «Dient das der Vision meines Lebens?» mit einem klaren Ja beantworten.

Gut umsetzbare Ziele sind:

-       attraktiv

-       Klar definiert und konkret

-       Positiv formuliert  

-       bekömmlich

-       realisierbar

-       etwas Grösserem dienend, deine Vision unterstützend

 

 

  • Verankere dich in etwas Grösserem

 

Frage dich: Welcher grösseren Vision diene ich? Was gibt es in meinem Leben, das grösser ist als mein kleines Ich, das mich unterstützt und stärkt?

 

Befreie deine Intuition und nutze die Unterstützung des Lebens (Gott, des Universums oder wie auch immer du es nennen willst) für das, was du erschaffen möchtest. Dein ganzes Leben organisiert sich so, dass es dich unterstützen kann. Wenn du es nur zulässt. Meistens stehen wir uns einfach selber im Weg.

 

Kannst du diesen Weg freimachen für deinen grösstmöglichen Erfolg?

 

 

  • Erstelle einen konkreten Plan und komme ins Handeln

 

Erschaffe ein Momentum durch Kreativität, Planung, Handlung und eröffne das Feld der unbegrenzten Möglichkeiten. Hast du einmal Klarheit, wohin deine Reise gehen soll, musst du ins Handeln kommen.

 

Stell dir vor, du willst eine grosse Schiffsexpedition machen. Du hast aber noch keine Ahnung von all dem. Was brauchst du alles, um dein Vorhaben einen Erfolg werden zu lassen? Du wirst dir Wissen aneignen müssen, wirst genau Planen müssen, wirst aber sicher auch ganz viel Kreativität und Verrücktheit walten lassen müssen und v.a. wirst du ganz viel Entschlossenheit und Mut brauchen, bis du am Ziel angelangt bist.

 

Konkret: Formulieren eine klare Absicht, definiere Ziele und halte genaue Schritte fest. Sein genau und realistisch.

 

„Ich werde mich mehr bewegen im neuen Jahr“, ist sehr ungenau und eher schwierig umzusetzen. „Ich werde drei Mal pro Woche Yoga machen und mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren ist konkret, umsetzbar und überprüfbar.“

 

 

  • Du musst es nicht alleine tun

 

Finde Klarheit über die Unterstützung, die du benötigst für deinen Erfolg. Es ist wichtig zu erkennen, wo und wie wir Unterstützung brauchen und wie wir sie uns holen können.

 

Wir Menschen sind Herdentiere.

Wir blühen auf, wenn uns gegenseitig unterstützen können. Zusammen mit Menschen auf dem Weg zu sein, die an dich glauben und dir als Leuchttürme zur Seite stehen, ist unglaublich nährend und erfüllend. Dies erfahren wir in unseren Frauengruppen immer wieder.

 

Stell dir vor, eine Gruppe bewusster Frauen, die zusammen ihre Visionen entdecken. Frauen sich dafür verpflichten, die einzigartige Schönheit und die Geschenke jedes Menschen zu feiern, sich gegenseitig zu unterstützen, deine Erfolge zu zelebrieren und dich bei Niederlagen aufzufangen.

Wir machen uns gemeinsam auf den Weg, das Leben unserer Träume zu erschaffen.

 

Wie Pippi Langstrumpf schon gesagt hat: „Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt!“

 

 

Lust auf mehr?

 

Der revolutionäre Feminine Power Ansatz, in dem ich ausgebildet bin, ist besonders effektiv für bewusste, kreative und talentierte Menschen, die in ihre Kraft und ihr Potential eintreten möchten.

 

Im nächsten Zyklus der Frauengeheimnisse, der am 27. Dezember 2018 beginnt, werden wir und gegenseitig unterstützen um:

  • Deine authentische Version deines Selbst zu werden
  • Deine Geschenke, höheren Sinn und deine Berufung zu erkennen
  • Dein Selbstvertrauen zu finden und deine Fähigkeit zu entwickeln, die Ressourcen zu erschaffen, die du für deinen Erfolg brauchst
  • Blühende Beziehungen und ein Umfeld zu erschaffen, die deinen Wert und deine Grösse spiegeln
  • Die Liebe und die Beziehung zu finden, die du dir wünschst und die du verdienst
  • Ein reiches, erfüllendes Leben zu haben, das voller Intimität und Verbindung ist
  • Spirituell verbunden und mit deinem inneren Kompass abgestimmt zu sein
  • Deine Grösse zu finden und deine Intuition zu vertiefen
  • Deinen Wohlstand zu ermächtigen, indem du deine Kreativität auslebst
       
    Konkrete Punkte, mit denen wir uns beschäftigen werden:

1. Setze eine Absicht, um dein Leben zu transformieren

2. Identifiziere das grösste Hindernis für deinen Erfolg in dem Bereich deines Lebens, in dem du, weiterkommen willst.

3. Befreie deine Intuition und nutze die Unterstützung des Lebens für das, was du erschaffen möchtest

4. Erschaffe dir ein Netzwerk von Unterstützung und Partnerschaften, um deine Vision zu manifestieren

5. Finde Klarheit über die Unterstützung, die du benötigst für deinen Erfolg

 

Daten:

·      Do 27. Dezember 18 – 22 Uhr (Die Rauhnächte: Lass das Alte bewusst los und schliesse ab)

·      Dienstag, 8. Januar 19.15 – 21.30 Uhr (Das neue Jahr: Setze die Absicht, mit der du ins neue Jahr starten willst)

·      Sonntag 20. Januar 13.00 – 18.00 Uhr (Befreie deine Intuition und identifiziere die grössten Hindernisse)

·      Dienstag, 22. Januar 19.15 – 21.30 Uhr (Nutze die Kraft der Schwesternschaft, um nachhaltige Veränderung zu bewirken)

 

Kosten: CHF 290.-

Ort:  Bern

Leitung: Esther Greter, dipl. Yoga- und Meditationslehrerin & Assistentin von Chameli Ardagh - Awakening Women Institute 

Anmeldung und Info: www.kaliayoga.ch 078 800 70 33 esther@kaliayoga.ch

 

 

Dreams

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.